Was ist losGesundheit & SchönheitNews

Veröffentlicht 2017-12-06
0 Kommentar

Eine außergewöhnliche Weise, auf die Gemüse, Obst und manche Nüsse wachsen!

Wenn wir Obst und Gemüse im Supermarkt kaufen, denken wir nicht daran, auf welche Weise sie dort erscheinen. Viele Personen gehen einfach in den Supermarkt hinein, wählen die Produkte, die sie brauchen und gehen aus. Wie erscheinen sie jedoch im Supermarkt? Wo wachsen sie und woher kommen sie? Unten stellen wir einige Beispiele dafür dar, auf welche Weise Gemüse, Obst und manche Nüsse wachsen! Prüfen Sie unbedingt nach!

1. Mandeln
Die Mandeln stammen aus dem Mittleren Osten und dem Südwestasien, und dann wurden sie in Kalifornien im Jahr 1840 eingeführt. Wenn Sie einen Mandelbaum haben, ist es gut zu wissen, dass er keinen nassen Boden verträgt und für Temperaturschwankung sehr anfällig ist. Die Mandeln entwickeln sich bei hohen Temperaturen und auf sonnigen Plätzen am besten. Gehen Sie auf die nächste Seite

2. Kiwis
Kiwi oder Chinesische Stachelbeere, die in China wild wächst. Die Kiwibäume wachsen auf den Plätzen, auf denen sie der Kälte nicht ausgesetzt sind. Der entsprechende Boden für Obstanbau ist ein trockener Erdboden, weil wenn man die Anpflanzung auf den Feldern vornimmt, wo es viel Wasser gibt, beginnen die Früchte sich schlecht zu entwickeln und schnell zu faulen.

3. Ananas
Die Ananas sind die Früchte, die in der natürlichen Umgebung ausschließlich in Südamerika wachsen. Heute befinden sich die größten Ananasanpflanzungen in China, auf den Philippinen, in Brasilien und Mexiko. Die Früchte reifen im Sommer, jedoch soll man ihnen entsprechende Umweltbedingungen zu schaffen. Die Ananas kann man problemlos roh essen sowie zur Konfitüre oder zum Saft verarbeiten. Klicken Sie und gehen Sie auf die nächste Seite!

4. Quinoa
Die Quinoa ist eine Pflanze, die man in Südamerika anbaut. Dadurch, dass man die Quinoa vielen Speisen zugeben kann, wurde sie sehr populär. Die Quinoa ist eine der besten Quellen von Ballaststoff, B-Vitaminen und Eiweißen. Die Personen, die kein Gluten vertragen, können sie auch sicher essen.

5. Rosenkohl
Dieses Gemüse braucht gemäßigtes Klima um zu wachsen. Der Rosenkohl reift langsam, und sein Geschmack ist sehr charakteristisch. Das in einem trockenen und heißem Klima reifende Gemüse hätte einen sauren Geschmack, der uns sicherlich nicht gefallen würde. Der Rosenkohl braucht entsprechende Bewässerung und 6 Stunden von gemäßigter Sonnenstrahlung, um reifen zu können. Klicken Sie und machen Sie sich mit dem nächsten Teil des Artikels vertraut!

6. Artischocke
Die Artischocken sind die mehrjährigen Pflanzen, die früher nur in dem Mittelmeerraum angebaut wurden. Jetzt baut man sie auch in Europa an. Die Artischocken gibt man vielen Speisen zu, und dank dem Inulin können sie auch die Personen, die Diabetes haben, essen. Die wertvollen Stoffe, die sich in den Artischocken befinden, sind auch in der Kosmetikindustrie verwendet.

7. Cashew
Die Cashewfrucht, die auch Elefantenlaus genannt wird, stammt aus Südamerika. Die Früchte wachsen auf dem Baum, der Wuchshöhen von 8 m erreicht. Die Cashewfrucht sehend, erregt ihre merkwürdige Form sicherlich unsere Aufmerksamkeit. Den Oberteil der Frucht bezeichnet man als Cashewapfel, und der andere Teil ist der Cashewkern.

8. Sellerie
Die Sellerie wächst im Boden, der unbedingt fruchtbar und gut befeuchtet sein muss. Sie verträgt keine Wärme und erfordert langen Prozess der Entwicklung. Darüber hinaus braucht sie viel Wasser in allen vier Jahreszeiten. Die reife Sellerie, die ohne entsprechende Menge von Wasser gewachsen ist, ist ziemlich klein und vertrocknet. Außerdem sollen Selleries regelmäßig gedüngt und in kleinen Abständen gepflanzt werden.

Quelle: Twitter
Wenn dieser Artikel Ihnen gefällt, teilen Sie ihn auf Facebook!

3
Was denken Sie? Tritt dem Gespräch bei
7 Tipps, wie man eine echte Lady ist.