UnglaublichWas ist losNews

Veröffentlicht 2018-01-31
2 Kommentar

Titanic und die größten Lügen in der Geschichte

Die Menschen leben in Umgebung von Mythen, Legenden und Gerüchten, die verursachen, dass das Leben viel mehr kompliziert wird.Stimmt es, dass wir das Leben in Unsicherheit akzeptieren müssen, lohnt es sich jedoch erhobenen Hauptes zu gehen und nach Möglichkeit die Wahrheit von der Lüge zu unterscheiden.Die Geschichte spielt eine führende Rolle bei der Auswahl der Tatsachen und alles, was uns umgibt.Gerade aus diesem Grund entschieden wir zu prüfen, was jeder Mensch wissen sollte, obwohl er sich für Geschichte gewöhnlich nicht interessiert. In diesem Artikel verraten wir die 6 größten Lügen in der Geschichte!

1 . Entdeckung Amerikas
Wir glaubten immer daran, dass der erste Mann, der Amerika entdeckte, war Christoph Kolumbus.Das Datum dieser Entdeckung ist zweifelhaft 1498, jedoch jetzt erscheinen einige Fragwürdigkeiten, ob Kolumbus dort wirklich erst war. Seit vielen Jahren erscheinen einige Thesen zu diesem Thema, wer die Neue Welt erst entdeckte.Es erschien solche Vermutung, dass viel früher Nomadenstämme Amerika bewohnten, die zwischen Beringstraße und Alaska reisten. Besuche nächste Seite

2 . Das Ohr von Van Gogh
Wir sind sicher, dass wenn ihr die Schule besuchten oder während des Studiums, hörtet ihr vom Leben der berühmten Maler.Eine von den Lieblingsgeschichten, die uns am meisten sagt, ist die Verrücktheit des Malers Vincent Van Gogh.Nach der Erzählungen schnitt sich der Maler sein Ohr ab und schenkte es dem Zimmermädchen im Bordell.
Frühere Angaben betreffen das, dass der Künstler sein Ohr seiner ehemalige Freundin schenkte, jedoch nach der Rekonstruktion zeigte es sich, dass das ein Zimmermädchen war.

3 . Sphinx von Gizeh
Wir wissen alle, dass der Sphinx echt eine Nase verloren hat. Wir wissen auch, dass das eine monumentale Skulptur ist, die am Westufer des Nils liegt, in der Stadt Gizeh in Ägypten.Bemerkenswert ist, dass die meist absurde und abgehobene Theorie verbreitet, dass die Nase von Napoleon Bonaparte zerstört wurde, nach seiner Ankunft in Ägypten, weil er absichtlich auf die Nase mit Kanonenkugel zielte. War aber Napoleon zufälligerweise nicht von ägyptischer Kunst gefesselt? Klicke „Weiter” und besuche nächste Seite

4 . Wikingerhelm mit Hörnern
Mehrmals waren wir von unglaublichen Taten der Wikinger mit Hilfe der Hörner überzeugen.
Jedoch laut den Forschern ist es viel leichter das Horn des Einhornes zu finden, als ein von den dargestellten Helmen.Dazu trägt ein ausgezeichneter Maler bei, der die großen Krieger damals vertreten wollte.Alles begann im XIX Jh., wenn ein skandinavischer Künstler Augusto Malmström und Maria MacGregor, diesen beeindruckenden Helm machten, der in Wirklichkeit nicht existierte. Bemerkenswert ist, dass diese Art der Rüstung in Bronzezeit zu verschiedenen Ritualen verwendet wurde, nicht zum Kampf.

5.Stonehenge
Das ist ein von den größten Geheimnissen der Menschheit, das bis heute ungelöst ist. Das ist ein Denkmal, dem UNESCO den Titel Welterbe im 1986 verleiht. Es befindet sich in der Nähe von Amesbury in England, und die ganze Konstruktion wird durch die Sammlung von großen Felsen gebildet.Diese Felsen wurden fast ideal gestellt, sie stehen dort über 5000 Jahre.Erste Erwägung über diese Stelle kommt aus dem Jahr 3100 v.Chr., es gibt jedoch Vermutungen, die legen nahe, dass dieser Bau noch früher existierte. Besuche nächste Seite

6 . Das Geheimnis der Titanic
Noch viele Jahre nach dem früheren Morgen 1912, stellen wir uns immer die Frage nach schnellem Absinken dieses großen Schiffes, das die ganze Welt überraschte.
Beginnen wir mit dem Forscher Sean Maloney, der die Informationen über den Wrack dieses prachtvollen Schiffes über 30 Jahre sammelt.Dieser Mensch versichert, dass man diesem Ereignis vorbeugen konnte.Die Wahrheit ist so, dass die neuen Theorien deuten daran, dass an Bord der Titanic die ganze Zeit ein Brand ausgelassen war, was bedeutende Vernichtungen verursachte und Widerstandsfähigkeit  des Stahls verminderte, der während dem Zusammenstoßen mit dem Eisberg nicht aushielt.

Angeblich die Feuermänner, die an Titanic arbeiteten, holten Schwelkohle heraus und warfen sie in den Kessel, was zusätzlich verursachte, dass das Schifft so viel an Geschwindigkeit gewann.Wie man sieht, dürfen wir nicht alles glauben, was gesagt wurde.Es zeigt sich, dass viele Tatsachen noch nicht ermittelt wurden, und  ans Tageslicht werden immer neue Beweise gebracht. Gerade aus diesem Grund sollen wir  für neue Informationen stets zugänglich sein und genau prüfen, was die Wahrheit und was die Lüge ist.

Quelle: Twitter/ Starstock
Wenn dir dieser Betrag gefällt, teile ihn auf Facebook!

7
Was denken Sie? Tritt dem Gespräch bei
Körpersprache zeigt, ob die Frau Dich mag…
15.02.18 07:06
Was ist das eigentlich für ein schreckliches Deutsch? Wenn man schon so einen Artikel schreibt, sollte man ihn auch lesen können. Und das sind wohl eher Spekulationen als alles andere...
14.02.18 07:06
Sinfreier Beitrag.... wenn eben nur spekuliert wird....