Was ist losTippsGesundheit & Schönheit

Veröffentlicht 2018-01-31
1 Kommentar

6 alltägliche Gewohnheiten, die eine Gefahr für die Bauchspeicheldrüse sind…

Es gibt viele Situationen im Leben, mit denen man fertig werden kann, aber leider gehört die Bauchspeicheldrüse nicht dazu. Dieses seltsam geformte Organ wird als etwas beschrieben, das einer Birne, einem Fisch oder einer Kaulquappe ähnelt. Es befindet sich tief in der Bauchhöhle, direkt hinter dem Magen und zwischen Leber, Milz und Gallenblase. Die Bauchspeicheldrüse bildet Enzyme, die für die Verdauung notwendig sind, bildet aber auch Insulin, also ein Hormon, das notwendig ist, um einen normalen Blutzuckerspiegel zu haben.

Die Bauchspeicheldrüse ist ein sehr wichtiges Organ, das nicht unterschätzt werden sollte. Immer mehr Menschen erkranken an akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung oder empfinden Schmerzen. Wenn man die Symptome der Krankheit ignoriert, kann sich die Gesundheit sehr schnell verschlechtern. Glücklicherweise gibt es vorbeugende Maßnahmen, die das Risiko von Krankheiten minimieren, die mit Pankreasinsuffizienz verbunden sind. Lies weiter! Geh zur nächsten Seite!

1. Alkoholkonsum
Wir alle wissen, dass Alkoholkonsum mit Krankheiten verbunden ist, die im Laufe der Zeit sehr ernst werden können. Wir sollten Alkohol vollständig vermeiden oder seine Menge reduzieren. Alkohol schädigt ernsthaft die Gesundheit und innere Organe. Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigten, dass häufiger Alkoholkonsum direkt mit Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse zusammenhängt. Dies gilt sowohl für Männer als auch für Frauen.

2. Diät mit einem erhöhten Cholesteringehalt
Gallensteine sind eine der Hauptursachen für eine akute Pankreatitis, die sich entwickeln kann, wenn sich zu viel Cholesterin in der Galle ansammelt, d.h. in der Substanz, die für die Verdauung verwendet wird. Deshalb ist es wichtig, Vollkornprodukte, Früchte und Gemüse zu essen. Man sollte vor allem fette und gebratene Gerichte sowie Milchprodukte vermeiden. Man muss auch süße kohlensäurehaltige Getränke und andere hochkalorischen Produkte vergessen. Geh zur nächsten Seite

3. Sitzende Lebensweise
Die Menschen, die eine faule und sitzende Lebensweise haben oder übergewichtig sind, haben oft Probleme mit Gallensteinen und ein höheres Risiko, an akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung zu erkranken. Um diese Krankheit zu verhindern, sollte man ein paar Kilo verlieren, das richtige Gewicht halten und körperlich aktiv bleiben. Die Personen, die regelmäßig am Schreibtisch sitzen, sollten mindestens 3-4 Mal pro Woche Sport treiben.

4. Diät
Du hast wahrscheinlich schon von diesen wunderbaren Diäten gehört, die versprechen, in kürzester Zeit abzunehmen, manchmal sogar innerhalb weniger Tage. Vergiss sie! Der beste Weg, um ein paar Kilo zu verlieren, ist es schrittweise zu tun. Die „Blitzdiäten“ schädigen Leber und Bauchspeicheldrüse und sind der Grund für die Gallensteine. Klicke weiter und geh zur nächsten Seite

5. Rauchen
Studien zeigen, dass das Rauchen von Zigaretten mit einer akuten Pankreatitis einhergeht. Schwedische Forscher untersuchten etwa 84 667 gesunde Frauen und Männer im Alter von 46 bis 84 Jahren, um zu erfahren, ob das Rauchen den Zustand ihrer Bauchspeicheldrüse beeinflusst. Diese Studien bestätigten, dass Menschen, die mindestens eine Packung Zigaretten pro Tag rauchen, mehr als das doppelte Risiko einer akuten Pankreatitis haben.

6. Nahrungsergänzungsmittel
Menschen, die sehr oft Schmerz- und andere Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, sollten sie nicht mehr anwenden. Wenn es um Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel geht, sollte man sehr vorsichtig sein, weil sie die Bauchspeicheldrüse und Leber negativ beeinflussen können. Vergiss nicht, dass jedes Medikament oder Nahrungsergänzungsmittel, das du einnimmst, den Körper belastet.

Quelle: StarStock
Wenn dir dieser Artikel gefällt, gib ihn auf Facebook weiter!

3
Was denken Sie? Tritt dem Gespräch bei
Die besten und die schlechtesten Sternzeichen
07.02.18 07:06
Eine Pankriatitis ist am Ende wirklich extrem schmerzhaft. Zwei mal hat es mich schon erwischt und ins Krankenhaus gebracht. Daher weiß ich aus eigener Erfahrung wie schmerzhaft sowas sein kann.